Header

Liebe/r Leser/in,

hier ist die April-Ausgabe von AGS:Kompakt:

seite 1

„Aufbruch zur Selbständigkeit!“

Aufbruch! So heißt unsere Devise für die nächste Zukunft. Denn es müssen dicke Bretter gebohrt, an viele Türen geklopft, weite Wege gegangen und viel Arbeit erledigt werden. Nicht nur in Wahlzeiten, auch darüber hinaus!

Aufbruch! Aufbruch zur Selbständigkeit, so titelt der Leitantrag des AGS-Bundesvorstandes zur 27. Bundeskonferenz der AGS am 26./27. März in Berlin. Denn Deutschland braucht eine Aufbruch­stimmung, um jungen Leuten Mut zu machen, beruflich in die Selbständigkeit aufzubrechen. Wir hatten diesen Mut. Wir können unsere Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben. Wir können Zeugnis ablegen darüber, dass es lohnt, sich selbständig zu machen. Finanziell? Nicht nur, aber auch. Vor allem aber können wir davon berichten, wie es ist, Entscheidungen selbst zu treffen. Für uns, unsere Familien und unsere Mitarbeiter. Nicht nur Risiken, sondern auch Chancen sehen! Und dass für uns Selbständige der Zeitpunkt kam, ab dem wir aus einem gefestigten Unternehmen heraus politisch agieren konnten. Jetzt ist die Zeit, in der wir neben der Verrichtung unserer Arbeit auch für unsere Überzeugung aktiv eintreten und unseren Berufsstand und seine Interessen vertreten.

Wenn wir die Interessen Selbständiger optimal vertreten sollen, müssen wir auf allen Ebenen präsent sein: Auf kommunaler, Landes- und Bundesebene. Auf der Kommunal- und Landesebene sind wir in NRW gut aufgestellt. Auch wenn es immer noch einiges zu verbessern gäbe. Im Bund konnte unter dem Vorsitz von Sven Kaerkes in den letzten 2 Jahren das Vertrauen zur Bundes-AGS und eine Wertschätzung unserer Arbeit wiederhergestellt werden. Sven Kaerkes hat nun einen Nachfolger gefunden: Christian Flisek MdB. Mit einem neuen Vorstand tritt die Bundes-AGS gestärkt an, um die Interessen unserer Mitglieder auch auf Bundesebene zu vertreten. Eine Basis zu dieser Arbeit ist der Leitantrag "Aufbruch zur Selbständigkeit" des Bundesvorstandes.

Es ist mehr als ein Leitantrag. Es ist ein Baustein bei diesem Aufbruch. Lasst uns viele dieser Bau­steine sammeln und daraus einen Weg bauen in eine bessere Zukunft. In Deutschland und bei unseren europäischen Nachbarn. Lasst uns werben für eine Politik, die soziale Gerechtigkeit mit wirtschaftlichem Erfolg verbindet. Für eine Politik, die in Europa nicht nur die Ziele von Banken und Großunternehmen vertritt, sondern auch die Ziele und Wünsche seiner Bürger. Was Europa im Großen, sind die Kommunen im Kleinen. Auch da muss Politik für die Bürgerinnen und Bürger eintreten und Werte leben. Damit nicht nach dem 25. Mai diejenigen das Sagen haben, die nur populis­tische Sprüche klopfen und dumpfe Parolen verbreiten. Oder die, die keine Berührungs­ängste haben, sich von den Rechten zur Macht verhelfen zu lassen. Das hatten wir schon mal, das brauchen wir nicht wieder!

Also lasst uns dabei helfen, nach den lähmenden Monaten der GroKo-Findung und der Edathy-Affäre in unserer Partei wieder eine Aufbruchstimmung zu erzeugen. Die Wahlen gewinnen sich nicht von selbst. JETZT müssen wir aktiv um Stimmen werben. Jetzt müssen wir die umwerben, die in den anderen Parteien keine Heimat (mehr) haben: Die Selbständigen in unserem Land. Denn die sind bei uns gut aufgehoben. Sie wissen es aber leider noch nicht alle. Aber das lässt sich ja ändern.

In diesem Sinne: Glück Auf!

André Brümmer
André Brümmer
(Vorsitzender)


Hier die Übersicht der aktuellen Artikel auf agsnrw.de:

EUROPA

Unternehmer für Martin Schulz - wirtschaftlich stark und sozial gerecht!

Martin Schulz

Die AGS als Vertretung der Selbständigen in der SPD ruft zur Wahl des Spitzenkandidaten bei der Europawahl, Martin Schulz, auf! Ein starkes Europa und ein starkes Deutschland: Zwei Seiten wirt­schaftlichen Erfolgs.
Die Perspektive eines friedlichen, wirt­schaftlich starken und sozialen Europas war immer eine der Leitideen sozialdemokratischer Wirt­schaftspolitik [...]

> Mehr

BUNDES-AGS

27. Bundeskonferenz der AGS in Berlin mit Sigmar Gabriel

André Brümmer gratuliert Christian Flisek

Am 28. und 29. März 2014 fand im Willy-Brandt-Haus in Berlin die 27. Bundeskonferenz der AGS statt. 80 Delegierte, davon 16 aus NRW, hatten ein umfangreiches Programm zu absolvieren.
Vorstandswahlen, Antragsberatung - all das war in 2 Tagen zu erledigen. Der amtierende Bundesvorsitzende Sven Kaerkes konnte als Ehrengast Sigmar Gabriel begrüßen, den Wirtschaftsminister und Vorsitzenden der SPD. Zum neuen AGS-Bundesvorsitzenden gewählt wurde schließlich der Rechtsanwalt Christian Flisek, gebürtiger Bochumer, jetzt MdB in Passau. Fotos der zweitägigen Konferenz finden sich hier.

> Mehr

AGS INTERN (I)

"Wer wir sind - Wo wir stehen - Wohin wir wollen":
AGS denkt über Strukturveränderungen nach.

Immer mal wieder stellt sich die Frage: Ist die Organisationsstruktur der AGS noch zeitgemäß? Wer stellt diese Frage? Die Orgakommission der Partei ist es jedenfalls aktuell nicht. Es gibt vielmehr im AGS-Bundesvorstand Mitglieder, die eine Veränderung für notwendig halten. Auf den letzten Bundes­ausschusssitzungen konnte die AGSNRW erreichen, dass hier kein unüberlegter Schnellschuss erfolgt. Auch wir stehen Veränderungen offen gegenüber. Aber es dürfen nicht Veränderungen um der Veränderung Willen sein. Auf der Bundeskonferenz 2014 werden wir uns mit dem Thema befassen und über einen Antrag abstimmen, der als Kompromiss zwischen Veränderern und Bewahrern ent­standen ist. Die Mitglieder der AGSNRW werden in den Prozess eingebunden [...]

> Mehr

AGS INTERN (II)

Aller guten Dinge sind drei: Hochsauerlandknoten geplatzt!
AGS HSK steht vor Gründung

AGS HSK vor Gründung

Größer als das Saarland, mit einer Vielzahl von Selbständigen ge­segnet, aber bis heute ohne eine AGS: Das ist der Hochsauerland­kreis.
Mit diesen Worten wurde Ralph Brodel aus dem Landesvorstand der AGS begrüßt. Er war aufgebrochen, um zu vollenden, was schon vor 2 Jahren begonnen wurde: Die Gründung einer AGS HSK [...]

> Mehr

AGS INTERN (III)

AGS bringt sich in die Programmarbeit ein

Die AGSNRW bietet mit Programmvorschlägen zum Bereich "Wirtschaft und Arbeit" Hilfe bei der Kommunalwahl an: Strom kommt aus der Steckdose, Milch aus dem Kühlregal. Und Arbeitsplätze?
Der Erhalt bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze sind ein Kernanliegen sozialdemokra­tischer Wirtschaftspolitik im Bund, im Land und in den Kommunen. Wie kann dieses Anliegen umge­setzt werden? Indem man effektive Wirtschaftsförderung betreibt! Denn die Wirtschaft sichert und schafft Arbeitsplätze! Sie kann das dann leisten, wenn die örtlichen Rahmenbedingungen stimmen. Und hier trägt die Politik Verantwortung. Die AGS bezieht hier Stellung zu Anliegen von Klein- und Mittelständischen Unternehmen, die - wenn relevant - in jedem SPD-Kommunalwahlprogramm be­rücksichtigt werden sollten.
Die NRWSPD nahm unseren Beitrag auf und sorgt für dessen Verbreitung. In "Inform extra", einem Informationsdienst der NRWSPD, der an alle Funktionäre der Partei geht, ist in der März-Ausgabe unser programmatischer Beitrag zur Europa- und Kommunalwahl 2014 veröffentlicht. Es soll ein Angebot für SPD-Ortsvereine und -Stadtverbände sein [...]

> Mehr

ARBEIT UND WIRTSCHAFT: AUFGEPICKT

Unternehmensinternes Feedback

Wie Unternehmen ihren Führungskräften erfolgreicher praxisnahe Informationen für den Arbeits­alltag liefern – Ein Plädoyer für den Einsatz von mehr qualitativen Fragen in unternehmensinternen Feedback-Umfragen (aus einer Presseerklärung des IKuF-Instituts):
Wenn Führungskräfte bessere Entscheidungen treffen: Der Nutzen von unternehmensinternen Feedbacksystemen mit offenen Fragen. Feedback-Systeme liefern Führungskräften präzise Infor­mationen, die diese direkt für ihr Führungsverhalten nutzen können [...]

> Mehr

ARBEIT UND WIRTSCHAFT: HANDWERK

Die historischen Zünfte - Segen oder Fluch?

HWK DD: Die historischen Zünfte

Diese Frage wurde beantwortet in einer Veranstaltung der Hand­werkskammer Düsseldorf und des "Kompetenzzentrums Soziale Marktwirtschaft". Eine Einladung nach Düsseldorf, der die AGSNRW gerne folgte. In der Reihe "Walter-Euken-Workshop" wurde die Rolle der Zünfte in der Vergangenheit und ihre Bedeutung für die Gegen­wart behandelt. Namhafte Wissenschaftler und Vertreter des Hand­werks referierten und diskutierten dazu [...]

> Mehr

ARBEIT UND WIRTSCHAFT: BREITBANDVERSORGUNG

Mehr Breitband braucht das Land!

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin

So die Forderung der AGSNRW in einem Antrag an die AGS-Bundes­konferenz. Auch die Landesregierung NRW will Breitbandausbau fördern, so NRW-Minister Duin. Die mangelhafte Breitbandversor­gung in vielen Teilen Deutschlands schafft immer mehr Probleme für Unternehmen, die auf eine ausreichende Anbindung ans Internet angewiesen sind. In Bund, Ländern und Kommunen ist das Problem zwar schon lange erkannt, allein: Es fehlt das Geld. Aufschieben lässt sich der Breitbandausbau aber nicht. Sonst wird der mangelhafte Internet-Zugang zum Standortnachteil für Deutschland.

> Mehr

ARBEIT UND WIRTSCHAFT: Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Zukunft der Wirtschaftsförderung:
Zum Re-Design von Gründungsförderung

WISO Direkt, eine Publikation der FES, veröffentlicht in ihrer Ausgabe Januar 2014 einen Bericht zur Gründungsförderung von Fabian Beckmann und Anna-Lena Schönauer.
Aus der Einleitung: "Die Gründungsdynamik hat in Deutschland in den letzten Jahren deutlich abge­nommen. So mangelt es insbesondere an technologiebasierten und kreativen Ausgründungen aus dem Wissenschafts- und Hochschulbereich [...]

> Mehr

AGS VOR ORT

AGS Herne: Genossen kämpfen für Gastronomie

Die Gastronomie hat es schwer in Deutschland. So auch in Herne. Rauchverbot und geändertes Frei­zeitverhalten machen den Wirten zu schaffen. Was kann man gegen das Gastronomiesterben tun? Ralf Hoffman und die AGS Herne wurden aktiv [...]

> Mehr

Bis zur nächsten Ausgabe
Unterschrift
André Brümmer
(Vorsitzender AGSNRW)

Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Selbständige, SPD-Landesverband NRW, Kavalleriestr. 16, 40231 Düsseldorf, Tel.: (0211) 13622-315, Fax: (0211) 13622-5315. Landesvorsitzender: André Brümmer (andre.bruemmer@ags-in-nrw.de). Herstellung: HENKE engineering.